TRANSHUMAN ART CRITICS (Emma Nilsson + Emil Schult) betrachten die Evolution der Elektronischen Musik und Kunst aus der Perspektive der erweiterten Menschen. Die Beobachtungen werden als audio-visuelle Werke präsentiert, deren archäologischen Funde sich mit der Wahrnehmung der Zukunft vereinen.


Christian Jendreiko begreift Mensch und Maschine als endliche Automaten, die in loser Kopplung zu Funktionsnetzen miteinander verschaltet werden können. Lust und Rätsel ist ein solches Funktionsnetz: ein Kunstwerk als ›generative Assemblage‹.


Das Kollektiv DE|HUMAN  ist ein Zusammenschluss von Mitarbeiter*innen und Studierenden am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.