Das Kollektiv DE|HUMAN  ist ein Zusammenschluss von Mitarbeiter*innen und Studierenden am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Dr. ANNA SCHÜRMER || Idee, Konzept, Realisierung


Dr. Anna Schürmer interessiert sich für Diskurse, Medialität und Ästhetik der zeitgenössischen Musikkultur. Als Journalistin publiziert und produziert sie regelmäßig in diversen Print- und Funkmedien. Als Medienkulturwissenschaftlerin forscht sie seit Abschluss ihrer Dissertation Klingende Eklats (2018) zu den Posthumane Sinfonien der digitalen Ära. In diesem Rahmen entstand mit Studierenden des Instituts für Medienkulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf das ›Live-Feature‹ Posthuman – all too human als szenische Lecture.


www.interpolationen.de

QUALLENINSTITUT

(Dr. Verena Meis | Dr. Kathrin Dreckmann )


Das QUALLENINSTITUT (Dr. Verena Meis + Dr. Kathrin Dreckmann) versteht sich als eine elastische und diaphane Stätte zwischen Wissenschaft, Medien und Kunst, das gemeinsam mit KooperationspartnerInnen aus den Bereichen Video, Sound und Performance DIAPHANEN und FLUIDEN MEDIALEN nachspürt und diese installativ in Szene setzt.


http://qualleninstitut.de


BODY SOUND NETWORK

(Kseniya Prytula | Martin Hoffmann)


Das Sound-Body-Network ist ein Synthesizer-Interface, das als Anzug getragen wird: Body to Midi to Sound to Body.  Mit ihrem Interface-Anzug bringt das Body Sound Network die Mensch-Maschine-Interaktion zum Klingen: Die Rückkehr der Körperlichkeit in einer Welt diskreter Datenströme als Mensch-Maschine-Interaktion!


Das Hauntologische Paradoxon

(Ina Holev | Lan Nguyen | Lisa Tracy Michalik )


»Does [justice] come to repair injustice or more precisely to rearticulate as must be the disjointure of the present time?« (Derrida, 1994: 25) Die Lecture Performance thematisiert das Verhältnis von Techno/ Tanz/ Tod. Dabei dient der Club als Heterotopie...